Heike J Wurthmann

wurde 1980 in Bonn geboren und wuchs in Nord- und Westafrika auf. Noch in ihrer Jugend kam sie nach Deutschland und absolvierte nach der Schule in Garmisch-Partenkirchen eine Ausbildung zur Holzbildhauerin. Mit dem Gesellenbrief in der Tasche fuhr sie über allerlei Herren Länder nach Nürnberg und eröffnete 2004 ihr erstes Atelier. Dort arbeitete sie zunächst an Holzskulpturen. Bald kamen Bronzeskulpturen hinzu, später wurde auch in Beton, Gips oder Schokolade gegossen, mit PU geschäumt und mit Schwämmen genäht. In der Wechselwirkung zwischen Objekt und Material manifestierten sich ihre stets mannigfaltigen Gedanken. Die Skulpturen verließen immer öfters ihre Sockel und formierten sich bis zur Größe von raumgreifenden Installationen. Ihre Projekte finden mittlerweile im internationalen Raum Anerkennung.

AUSSTELLUNGSVERZEICHNIS >>